Reverse Engineering

#NeueMärkte #Ersatzteile #Zulieferer #Insourcing #Wettbewerb


Warum Reverse Engineering?


Ein Reverse Engineering bei STURM® bezeichnet den Vorgang, ein bereits am Markt existierendes Produkt bzw. dessen physische Bauteile wieder in ein digitales Produktmodell zurückzuführen. Hierdurch ist es möglich, Engineering-Aufgaben zu bewältigen, ohne auf bestehende CAD-Daten zurückgreifen zu müssen.
Die Ursachen für ein Reverse Engineering können z.B. in fehlenden Produktdaten, akutem Zeit- und Kostendruck oder einer mangelnden Innovationsfähigkeit begründet sein.
In der Vergangenheit wurde das Reverse Engineering zumeist nur von der technischen Seite betrachtet. Bei STURM® betrachten wir das Reverse Engineering auch aus einer marktorientierten Perspektive und eröffnen unseren Kunden mit innovativen Anwendungskonzepten neue Möglichkeiten in Bezug auf Ihre eigene Entwicklungsarbeit und das eigene Produkt-Portfolio.

Unsere Lösungen.


- Passgenaue Zulieferteile für bereits am Markt
  existierende Produkte schneller und einfacher
  entwickeln bzw. produzieren.

- Ersatzteile oder Substitutionsprodukte flexibel auf
  Kundenwunsch produzieren.

- Werkzeugformen ohne die Notwendigkeit eines
  Abdrucks schneller und günstiger anfertigen.

- Konkurrenzprodukte einfacher analysieren und so
  deren Wettbewerbsvorteile schneller einholen.

- Modellbauer und Designer können wieder mit
  klassischen Instrumenten arbeiten.

- u.v.m.